Volksmund: Beinwurz, Bienenkraut,Hasenlaub, Himmelsbrot, Honigblum,Soldatenkraut, Schneewurzel.

Pflanzenfamilie: Rauhblattgewächse

Inhaltsstoffe:Allantoin, Gerbstoff, Schleim, Asparagin, Alkaloide, ätherisches Öl, Flavonoide, Harz, Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide, Stigmasterol.

Wirkung und Anwendung: zellbildend, abschwellend, wundheilend, schmerzstillend, gefäßerweiternd,entzündungshemmend.

Verwendung: Tee, Salben, Bäder,Umschläge.

Magisches und Mystisches: Der Name Beinwell kommt von Bein und well (engl. gut), also ein Kraut, das den Beinen gut tut.Bereits Paracelsus erzählte von der heilenden Wirkung der Wurzel. Ebenso empfahl und verwendete Glaukus, ein Militärarzt der alten Römer, eine Wurzelbreiauflage des Beinwells zur Behandlung von Blutergüssen, Knochenbrüchen und Quetschungen.

Beinwell (Symphytum officinale)

Bildquelle:joujou/pixelio.de